Bilder im Original aus Keynote extrahieren

Wieder was gelernt 😛
Keynote ist manchmal etwas zickig, wenn es um die DateigrĂ¶ĂŸe geht. Powerpoint lĂ€sst sich hier schöner verkleinern, aber wenn man ehrlich ist… Wer will schon Powerpoint?!

Egal. Das Problem in meinem Fall waren einkopierte ĂŒbergroße Bilder. Gut, hab ich gedacht: Markieren, herauskopieren, in Photoshop skalieren und neu einfĂŒgen. Pusteblume. Die Version die man via Copy/Paste erhĂ€lt ist nicht die „Vollversion“ des Bildes. Wenn man nun mit Masken arbeitet und einen bestimmten Ausschnitt skaliert hat, ist das ein Problem, denn es gibt zu wenig Bild-Information.

Ärgerlich dachte ich, aber nach kurzer Recherche, stieß ich auf diesen Link. Die Lösung ist so albern, aber so guuuut:

  1. Keynote-Datei duplizieren
  2. Aus „.key“ „.zip“ machen und bestĂ€tigen
  3. „Zip“-Datei jetzt entpacken
  4. Fertig :o)

Man kommt an alle Medien im Original heran und sieht auch warum die PrĂ€sentationen z.T. so groß sind – Keynote speichert offenbar via Copy/Paste eingefĂŒgte Medien als Tiff ab… Von nun an, werd ich nur noch auf gespeicherte Dateien (Jpgs z.B.) verweisen … Schon irgendwie arm von Apple, aber vermutlich kommt bald die „Revolution“, zu der man sich wieder „alles neu ĂŒberlegt“ hat 😛