Rise of the Tomb Raider

1

Es ist soweit. Rise of the Tomb Raider erschien am 28. Januar für den PC und ich konnte nicht abwarten 😉 Lara hat es sich also auf meiner Festplatte bequem gemacht und ich hab etwas an Ihr herumgespielt 😛

Ok… Contenance jetzt. Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil aus dem Hause Crystal Dynamics gefreut, nachdem Teil 1 mich sehr positiv überraschte. Leider bekam die Vorfreude einen Dämpfer, als sich Microsoft einschaltete und sich zeitlich begrenzte Exklusivrechte am Nachfolger sicherte… Grundsätzlich sind solche Methoden in meinen Augen zu ächten – Klar… jeder will gute Werbung für sich machen, aber letztlich werden solche Aktionen immer auf dem Rücken der Spieler/Fans ausgetragen und gerade Tomb Raider war unter anderem auf der Playstation zu Hause… Die PS4 Version erscheint als Folge aber erst 2017 und ich würde mich ziemlich ärgern, würde ich darauf warten wollen/müssen.

Nun gut … da ich bereits Tomb Raider auf PC gespielt habe, wollte ich auch Rise of the Tomb Raider auf PC spielen und damit habe ich jetzt am Wochenende begonnen.

Was soll ich sagen? Ich bin begeistert – man fühlt sich mehr oder minder nahtlos wieder eingefangen von der tollen Atmosphäre die, dank der grafischen Pracht, der Soundkulisse und der spannenden Level über eine „Tochter auf den Spuren Ihres Vaters“-Geschichte vermittelt wird.
Der Soundtrack von Bobby Tahouri ist ok … aber Jason Graves hat damals meiner Meinung nach mehr Ohrwürmer und Gänsehaut erzeugt.

3

Nach den drei bis vier Stunden die ich mittlerweile spielen konnte, kann ich bereits zusammenfassen, dass die Entwickler wirklich Wort gehalten haben und es tatsächlich mehr Rätsel und Gräber zu geben scheint – sehr schön :o)
Die aus dem ersten Teil bewährten Kletter-, Bastel-, Upgrade- und Kampfeinlagen sind erhalten geblieben und nochmal ausgebaut worden. So kann man sich prima in Büschen verstecken oder auf Bäume klettern und entweder aus dem Geheimen heraus angreifen oder Feinde komplett und lautlos umgehen… Das funktioniert und macht Spaß, aber ich muss gestehen – ich suche gerne die Konfrontation, also bleiben bei mir selten Lager mit „Zeugen“ zurück 😉 Aber auch abseits der Menschen, kommt man auf seine Kosten. Die Wälder und Berge sind so toll in Szene gesetzt, dass man sich wirklich in die Wildnis versetzt fühlt – für mich als begeisterten Wanderer, noch ein Grund mehr, warum mir das Spiel gefällt. Mit Pfeil und Bogen bewaffnet geht es hinaus in die sibirische Kälte und ich bin sehr gespannt was Lara und mich noch alles erwarten wird… Hoffentlich ein paar wärmere Klamotten, denn bei dem „Gebibber“ der Protagonistin beginnt man ja bereits selbst vor dem Monitor zu frieren 😀

2

Apropos – die Synchronstimme von Lara Croft hat sich für die deutsche Version tatsächlich geändert – Lara wird nun von Maria Koschny gesprochen. Sie lieh ihre Stimme bereits u.a. Jennifer Lawrence alias Katniss Everdeen in die Tribute von Panem. Ich fand Nora Tschirner im ersten Teil auch nicht schlecht und das ganze „Gestöhne“, was teilweise kritisiert wurde, fand ich in so fern passend, dass Lara damals noch eine junge Studentin war, die mit Abenteuern noch nicht so viel am Hut hatte … die Frau kämpfte schlichtweg um ihr Überleben und in so fern passte die Interpretation Tschirners für mich.

Soweit mein erster Eindruck von Rise of the Tomb Raider. Hoffe ich kann bald wieder ein paar Stunden zum Daddeln entbehren 😉

P.S. Alter Falter – ein Bär! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.